Die Corona-Krise und Ihre Ferienwohnung „Traumzeit“

Liebe zukünftigen Feriengäste und die, die es noch werden wollen:

Zum Schutz vor einer schnellen Ausbreitung des Coronavirus hat Brandenburg weitreichende Einschränkungen für das öffentliche Leben beschlossen. Seit dem 18. März sollen nur noch Geschäfte mit lebensnotwendigen Dingen offen sein, Gaststätten sollen noch von 6 bis 18 Uhr öffnen dürfen.

Viele Kulturveranstaltungen wurden bereits abgesagt oder verschoben, auch die meisten Theater und Museen, darunter auch das Barberini in Potsdam, schließen vorerst bis zum 19. April. Auch die Schlösser der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten sind geschlossen.

Die Corona-Krise hat gravierende Auswirkungen auf Reisende und die Tourismusbranche. Übernachtungsangebote im Inland sollen nur noch zu „notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken“ genutzt werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Das beinhaltet und bringt auch mit sich, dass es keine Urlaubsreisen ins In- und auch keine ins Ausland geben soll.“

Die Landesregierung Brandenburg hat eine „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2
und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-EindV)“ am 17. März 2020 erlassen.
Darin heißt es im Teil 1, §6 Abs. 5:
„Übernachtungsangebote im Inland dürfen nur zu notwendigen Zwecken und nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.“
Diese Einschränkungen gelten zunächst bis zum Ablauf des 19. April 2020.

Als Vermieter der Ferienwohnung „Traumzeit“ sind wir an die Festlegungen seitens des Landes Brandenburg und der Stadt Werder (Havel) gebunden. Wir mussten daraufhin bereits 3 Buchungen stornieren. Den Zeitraum bis 19.04.2020 haben wir zunächst im Buchungskalender bis auf weiteres blockiert. Gern heißen wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt bei uns willkommen.

 

Herzlichst Ihre Gastgeber
Sieglinde und Klaus-Jürgen Gensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.